Erweiterung einer konventionellen Kläranlage durch GAK-Kessel

Kurze Projektbeschreibung

Die Kläranlage Putzhagen ist das Hauptklärwerk der Stadt Gütersloh, mit einer Ausbaugröße von 150.000 EW. Eine kommunale Kläranlage mit den konventionellen Verfahren der Abwasserreinigung. Nur eine gewöhnliche Kläranlage? Nicht ganz, denn seit Ende 2021 stehen hier GAK-Kessel auf dem Gelände.

Wie kam es dazu?

Vor ca. 10 Jahren entschied sich die Stadt Gütersloh, die weitergehende Elimination von Mikroverunreinigungen auf der Kläranlage durch eine 4. Reinigungsstufe zu erproben. Aus diesem Anlass wurde im Rahmen eines Forschungsvorhabens im Zeitraum 2013 bis 2016 die weitergehende Abwasserreinigung mittels Filtration über granulierte Aktivkohle (GAK) untersucht. Dazu wurden zwei Filterzellen der bestehenden Flockungsfiltration mit GAK befüllt. Die positiven Resultate der Vorversuche und der vom Büro Atemis durchgeführten Konzeptstudie, die daraufhin folgte, waren für die Stadt Gütersloh Anlass genug sich für den Bau einer 4. Reinigungsstufe zu entscheiden.

Die Arbeitsgemeinschaft der Planungsbüros Atemis und Hydro-Ingenieure wurden daraufhin mit der Planung aller Leistungen zum Bau eine Adsorptionsstufe durch granulierte Aktivkohle in Kesselbauform beauftragt. Kurz GAK-Kessel. Die Ausführungsplanung war 2020 bereits abgeschlossen und der Bau konnte beginnen. Die nun errichteten 12 Kessel, mit einem Durchmesser von über 4 m pro Modul und einer Gesamtfilterfläche von 162 m2, werden künftig mit einem Teilstrom von 250 l/s beschickt. Fotos der Kessel-Anlieferung im Oktober 2021 finden Sie in der Bildergalerie.

Viel Vergnügen beim Anschauen!

Bildergalerie

Auftraggeber:
Stadt Gütersloh
FB Tiefbau
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh


Ansprechpartner HI:
Dipl.-Ing. Daniel Schneider
Dipl.-Ing. Hubert Maas


Technische Daten:
EW = 150.000
QTW = 191 l/s
Qmax = 1.098 l/s


Projektbeginn/-ende:
2016 – Juli 2020 Abgabe Ausführungsplanung
Voraussichtliche Fertigstellung Sommer 2022


Projektkosten:
Invest.: 4.830.000 € (brutto)