Weitergehende Abwasserreinigung – Ozonanlage

Kurze Projektbeschreibung

Der Lippeverband plant zur weitergehenden Spurenstoffelimination die großtechnische Umsetzung einer Ozonierung des Ablaufes der Kläranlage Bad Sassendorf. Die Ozonanlage wird für einen Teilstrom von 300 m³/h bemessen, der eine weitergehende Abwasserbehandlung für 80 – 85 % der auftretenden Jahresabwassermengen sicherstellt. Die maximale Ozonproduktion beträgt ca. 4,6 kg O3/h. Der Ozoneintrag erfolgt über Keramik-Diffusoren und kann durchflussproportional oder über eine SAK-Messung geregelt werden.

Bildergalerie

Auftraggeber:
Lippeverband
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen


Ansprechpartner HI:
Dipl.-Ing. Inge Barnscheidt
Dipl.-Ing. Klaus Alt


Technische Daten:
EW = 13.000
Qd = 5.000 m³/d
Qmax = 300 l/s


Projektbeginn/-ende:
April 2008 – Sept. 2011


Projektkosten:
Invest.: 1.119.000 €